Citylife Werbung

Die schönsten Orte für einen goldenen Herbst

Der Sommer ist vorbei, gerade im zweiten Hälfte hat er leider etwas geschwächelt. Und seit zwei Wochen ist auch laut Kalender offiziell Herbst. Aber bevor wir jetzt Trübsal blasen, der Herbst hat auch seine schönen Seiten. Noch sieht man viel Grün, doch schon bald leuchten die Bäume in bunten Farben, rot, orange, gelb und man kann durch raschelnde Blätterberge springen. Wir können Kastanien-Männchen bauen, in drei Decken eingewickelt die letzten Sonnenstrahlen genießen und leckeren Lebkuchen essen. Wenn ihr also nicht gerade auf dem Sofa liegt und Netflix schaut, zieht die Jacke an und raus mit euch! Denn Frankfurt hat im Herbst einiges zu bieten. Wir haben für Euch zusammen mit Gude Stoff neun Ideen zusammengestellt, wie Euch im Herbst garantiert nicht langweilig wird.

Ramen bei Muku schlürfen

Die besten, leckersten, authentischsten Ramen der Stadt. Muku ist unser Lieblings-“Suppen”-Laden. Denn gibt es etwas besseres als eine Ramen, wenn sich aufwärmen will? Wir finden, nein! Neben Ramen in allen erdenklichen Varianten gibt es auch andere japanische Kleinigkeiten wie Mentaiko, Tofu, Sashimi, Seetangsalat, Karaage usw.. Unser Tipp, vorab unbedingt den kleinen Vorspeisenteller, dessen Zusammensetzung ständig wechselt, bestellen. Ihr müsst aber unbedingt reservieren, es hat sich mittlerweile rumgesprochen, wie gut es es hier ist. Und das nicht nur in der japanischen Community.


 

Äppler mit Skyline-Blick trinken

Ja, das Maincafe ist auch was für den Sommer. Aber sind wir einmal ehrlich, mit einer warmen Decke, ein paar Sonnenstrahlen und einem Äppler in der Hand, ist es doch auch eine perfekte Herbstlocation. Und großes Plus, es ist nicht so voll, man muss nicht so lange anstehen und bekommt garantiert einen Liegestuhl. Bei uns dieses mal mit dabei: Gude Stoff “Pur”, die Mutter aller Stöffchen – ungestreckt, unverfälscht. Frankfurter Lebensgefühl.


 

Kaiserschmarrn in der Salzkammer essen

Kaiserschmarren in der Salzkammer. Sobald das Thermometer unter die 20 Gradmarke fällt, meldet sich bei uns die Lust bzw. der Hunger auf Kaiserschmarrn. Das beste und leckerste Essen in der Winterzeit. Und das nicht nur im Skiurlaub. Einen richtigen guten “Schmarren” gibt es in der Salzkammer. Übrigens auch authentisch-saftiges original Wiener Schnitzel.


 

Rehe in der Fasanerie schauen

Das StadtWaldhaus und die Fasanerie ist das perfekte Ausflugsziel für alle, die ein bisschen frische Luft schnappen möchten und den ganzen Großstadttrubel für ein paar Stunden vergessen wollen. Hier könnt ihr Rehe und Mufflons füttern, Adler und Eulen beobachten. Besonders mit Kindern ist dieser Ausflug lohnenswert, denn diese kommen hier so richtig auf ihre Kosten.


 

Im Bethmannpark durch Blätterberge springenn

Der Bethmannpark ist auch im Frühling oder Sommer ein bunter Ort, der ideal für ein Päuschen ist. Aber insbesondere im Herbst explodieren die Farben: Rot, Orange, Gelb, dazu ein paar Sonnenstrahlen, man kann durch raschelnde Blätterberge springen. Schon ist das Herbstfeeling ist perfekt.


 

Pancake Sunday im Landwehrstübchen

Das Landwerhstübchen ist an sich schon einen Besuch wert. Der warme Kachelofen passt natürlich zum Herbst wie die Faust aufs Auge. Und dann noch Pancakes. Wir hatten bei unserem letzten Besuch Oreo und Apfel-Zimt, sehr gut. Und wenn nicht gerade Pancake Sunday ist, die Termine werden auf Facebook angekündigt, es gibt noch Egg Benedict, Kaiserschmarren und viele andere Leckereien.


 

Sonne am Main mit Gude Stoff genießen

Wenn Frankfurt golden leuchtet, solltet ihr euch warm einpacken, den Main entlang spazieren und die frische Luft genießen. Dazu ein Bier oder Apfelwein von Gude Stoff, eine Bank oder eine gemütliche Stelle am Wasser suchen, perfekt. Unser Lieblingsplatz ist der Anleger im Sachenhäuser Ruderdorf oder eine der kleinen Buchten am Sachsenhäuser Ufer gegenüber der EZB. Was für ein Ausblick. Und wenn Ihr, wieder zu Hause, noch etwas zum Aufwärmen braucht, unser Tip: Gude Haselnuss schmeckt wie flüssiges Nutella und wärmt sofort wieder auf.


 

Pilze sammeln im Stadtwald

Obwohl Pilze theoretisch das ganze Jahr über gesammelt werden können, bringt der Herbst die schönste Atmosphäre zum Pilze sammeln und essen mit sich. Ganz unvorbereitet sollte man allerdings nicht losziehen – bucht lieber eine geführte Tour, nicht, dass Ihr uns abhanden kommt. Natürlich kann man auch einen guten Pilzführer oder die passende App zu Rate ziehen. Und wenn ihr sicher gehen wollt, dass am Ende auch wirklich genug in der Pfanne landet, auf dem Konstimarkt kann man nachkaufen.


 

Brunch im Glauburg genießen

Ob zum Brunch am Sonntag (unbedingt reservieren) oder unter der Woche im Außenbereich in der Sonne sitzen, es lohnt sich immer. Unser Lieblingsfrühstück ist “Das Starke” und dazu zwei Eier im Glas. Lange haben wir überlegt, ob wir das hier überhaupt posten sollen, nicht, dass es am Wochenende keinen Platz mehr gibt 😉. Unser Tipp, ab 13/14 Uhr wird es leerer und man kann ich ohne Reservierung einen Platz ergattern.

 

Dieser Beitrag wurde von Gude Stoff gesponsert, unserem Lieblings-Getränkehersteller in der Region.
 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply