Food & Drinks

Bäckereien, die noch selbst backen

Brötchen

Was gibt es schöneres als den Geruch von frischen Brötchen am Samstagmorgen, einen leckeren Croissant oder ein ein krosses belegtes Sauerteigbrot als Brotzeit zwischendurch? Spontan würde wahrscheinlich jeder sagen “eigentlich nichts”. Leider findet man beim nächstgelegenen Bäcker bzw. “Back-Shop” hauptsächlich Fertig-Aufback-Brötchen, die nicht fluffig-lecker, sondern eher trocken und dröge schmecken. Darum haben wir uns auf die Suche gemacht, wo es in Frankfurt noch Bäckereien gibt, in denen noch das alte Handwerk gepflegt wird. Ein paar haben wir ausfindig gemacht und ausgiebig getestet.

Kornkammer

Eine lange Schlange beim morgendlichen Brötchenholen – das spricht für eine sehr gute Qualität und leckere Backwaren.  Die versteckte Bäckerei hat ein kleines, aber feines Sortiment: Walnussbrötchen, Mister-Korn, Tomatenbrötchen, Sauerteigbrot, Marillencroissants und fantastische belegte Brötchen. Für uns, die besten Brötchen der Stadt (okay, wir sind vorbelastet, wir wohnen nämlich ums Eck ;-)) Der Urahn der heutige Bäckermeisters war sogar Hoflieferant des österreichischen Kaisers, das will was heißen und das schmeckt man auch.

Rohrbachstr. 27 | Nordend

 

Iimori

Azko Iimori hat in ihren Läden eine reizvolle Mischung aus japanischen und französischen Einflüssen verwirklicht. Wo sonst in Frankfurt bekommt man Matchatorte, Schokoladenkuchen und ein Frühstück mit Croissants, Baguette und Grünteebrötchen? Das besondere dabei ist, sämtliche Backwaren werden selbst in den Kellerräumen der Braubachstraße gebacken. Verrücktes, aber verdammt leckeres Konzept.

Braubachstr. 24 | Innenstadt

 

Denninger Mühlenbäckerei

Der Name ist Programm: Das Mehl für die Backwaren wird aus Traditionsmühlen in Tirol geliefert, weil nur dieses Mehl den eigenen Qualitätsansprüchen gerecht wird, bewusst langsam und schönend gemahlen.  Es werden einfache und natürliche Zutaten verwendet, die Teige bekommen eine lange Ruhezeit bevor sie in den Ofen und schließlich als Brot über die Theke wandern.

Berger Str. 196 | Bornheim

 

Bäckerei Hanss

Wer in Sachsenhausens wohnt, der kennt Bäcker Hanss in der Brückenstr. Auch diese Bäckerei ist noch ein echtes Familienunternehmen und steht seit über 80 Jahren für beste Qualität. Die Auswahl ist sehr groß und es schmeckt fantastisch. Hier kann man also nichts falsch machen.

Brückenstr. 56 | Sachsenhausen

 

Bäckerei Kronberger

Bei Kronberger wird noch nach alter Schule geknetet und gebacken. In dem Familienbetrieb gibt es frisch gebackene Brote und Brötchen aus dem Ofen. Seit ein paar Jahren ist eine Patisserie dazu gekommen  Nirgends solle es  bessere Baguette geben. Kein Wunder, dass die Schlange samstags schon einmal um den Block reicht.

Vogelsbergstr. 19 | Nordend

 

Zeit für Brot

Handwerkskunst braucht keine künstlichen Zusatzstoffe und Tricks und gutes Brot braucht Zeit, die es hier auch bekommt. Zeit für Brot verarbeitet nur Zutaten aus 100% biologischem Anbau. Das Ergebnis schmeckt man, die Brote sind saftig, lecker, frisch.  Das eigentliche Highlight sind aber die Hefeschnecken. Ein Traum, die müsst Ihr unbedingt probieren. Nettes Bonbon, die Backstube ist offen und man kann bei einem Kaffee dem Bäcker beim Teig kneten zuschauen.

Oeder Weg 15 | Nordend und samstags mit einem Stand beim Markt Im Hof  | Sachsenhausen

PS: Vielleicht habt Ihr Euch gefragt, warum wir im Intro von Samstag- und nicht Sonntagmorgen geschrieben haben. Leider haben viele der genannten Bäcker sonntags nicht auf. Liegt vermutlich am Erfolg.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply