Citylife Lifestyle

Orte zum Aufwärmen

Der Winter hat Frankfurt immer noch fest im Griff. Es liegt zwar kein Schnee mehr und zum Glück sind die kältesten Tage vorbei. Vereinzelt sieht man sogar schon erste Schneeglöckchen in den Parks. Dennoch frieren wir immer noch von früh bis spät. Wie gut täte da eine kleine Auszeit: Aufwärmen, Sonne tanken, die Seele baumeln lassen. Klar, der Flughafen ist ums Eck, aber wir wollen ja nicht gleich von Strand, Meer und Badeklamotten träumen. In einer Stadt wie Frankfurt gibt es zum Glück auch kleinen Oase, in denen man sich immer aufwärmen und dem kalten Winter trotzen kann. Wir haben sieben dieser Orte für euch entdeckt. Genießt die warmen Temperaturen!

Indoor-Beachvolleyball spielen

Winter und Beachvolleyball passen auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen. zum Glück gibt es im Rhein-Main Gebiet aber auch ein paar Indoor Bechvolleballfelder. Und ein bißchen Sand zwischen den Füßen, lässt einen direkt vom nächsten Strandurlaub träumen. Wenn Ihr also auch bei kälteren Temperaturen Lust auf ein bisschen Sommersport habt, ihr könnt in die Halle 25 flüchten.

 

Im Palmengarten vom Sommer träumen

Das letzte mal in der Schule im Palmengarten gewesen? Jetzt wäre die richtige Zeit, das zu ändern. 2000 Quadratmeter Fläche und etwa 15.000 Pflanzenarten hat der über 100 Jahre alte Garten zu bieten. Natürlich hält er derzeit keine blühenden Felder bereit, aber die Gewächshäuser beheimaten genügend Grün fürs wintergeschwächte Herz. Und wen der Winterblues so richtig heftig erwacht hat, ab in die Wüstenzone und unter den Kakteen ein Buch lesen.

 

Am Kachelofen im Landwehrstübchen sitzen

Pancakes, Kaiserschmarren, Lachstartar oder Lammrücken. Im Landwehstübchen gibt es alles, was das Schlemmerherz begehrt. Der Clou für die kalte Jahreszeit: Ein schöner alter Kachelofen, an dem es sich hervorragend Aufwärmen lässt. Abseits vom Großstadttrubel kocht Küchenchef Peyman hier mit viel Liebe, Kreativität und stets in höchster Qualität. Die passenden Weine und hoch­prozentigen Schnäpse für danach sind natürlich auch ge­boten. Wie wäre es also, bei einem der regelmäßigen Events wie dem Pancakesunday zum Stubenhocker zu werden?

 

Ein paar Bahnen ziehen im Textorbad

Das Textorbad in Sachsenhausen ist immer noch eines der gemütlichsten Bäder der Stadt und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Planscher und Rutschenfans sollten sich eventuell einen anderen Ort suchen, denn das Schwimmbad hat keinerlei Rutschen oder sonstiges, sondern ist echt nur zum Bahnen ziehen gedacht. Übrigens auch gar noch nicht mal so teuer.

 

Eine Pho bei Vipho schlürfen

Bei Vipho werden euch jeden Tag wirklich leckere Phos auf den Tisch gezaubert. Neben obligatorischen Zutaten wie Reisnudeln, Zwiebeln, Sprossen Koriander und natürlich Rinderbrühe, könnt ihr zwischen ziemlich vielen verschiedenen Sorten Fleisch wählen. Egal ob Huhn, Schwein oder Rind. Ganz günstig sind die Süppchen zwar nicht, aber gutes Fleisch und frische Zutaten haben ihren Preis. Daneben finden sich viele weitere Klassiker der vietnamesischen Küche. Sehr beliebt. Reserveiren lohnt sich also.

 

Im Türkischen Hamam entspannen

Im Hamam & Spa an der Konsti liegt der Fokus auf der türkischen Badekultur. Daneben gibt es aber auch Peeling, Massagen und Beautytreatements. Einmal durchkneten lassen und bei einem Tee aufwärmen. Einfach traumhaft, dazu angenehm ruhige Musik im Hintergrund und wenig esoterisches Chichi. Trotzdem oder gerade deswegen ist der Hamam ein wirklich schöner Ort, den man so zentral nicht erwartet. Perfekt für einen Tag Entspannung.

 

Im Ebbelwei Express fahren

In Frankfurt kennt jeder die bunte kleine Straßenbahn, die regelmäßig bimmelnd durch die Stadt fährt. Im Winter kann man es sich sogar mit warmen Decken gemütlich machen und sich bei Frankfurter Schlager mit einer Flasche Apfelwein aufwärmen. Das perfekt Fortbewegungsmittel, um die Stadt zu erkunden, nicht nur für Touristen. Die Abfahrtszeiten und Routen, gefahren wird am Wochenende und an Feiertagen, findet ihr hier.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply